urbs-mediaevalis.de

Hinweise zum Projekt

_

Hinweise für Autoren

Bild [1]: Schreiber, Stuttgarter Bilderpsalter, Ende des Prologs (Ausschnitt)

Fachliche Ziele des Projektes

Mit Hilfe der auf diesen Projektseiten zusammengetragenen Informationen aus dem Studienportal und den Baubestandserfassungen der Städtetopographie möchten wir einen Beitrag zur Auseinandersetzung und Identifikation mit dem baulichen Erbe im europäischen und insbesondere dem hessischen Raum leisten. Durch die Beschäftigung mit der noch vorhandenen Bausubstanz, den teils kaum veränderten Stadtgrundrissen und dem gesammelten Wissen zur historischen Architektur kann ein Kenntnisstand und ein Verständnis für unser kulturelles Erbe entstehen, der es allen Beteiligten ermöglicht, heute und in Zukunft kompetent und sachgerecht mit den noch verbliebenen baulichen Überresten der Entstehungsphase unserer Städte umzugehen.

Die beiden inhaltlichen Schwerpunkte stellen die bauforscherischen Untersuchungen zu einzelnen hessischen Gemeinden und die überregional gültigen Erkenntnisse zum mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Städtebau dar. Nähere Erläuterungen hierzu finden Sie auf der Seite Stadtbaugeschichte.

Unter diesem Link finden Sie noch offene Forschungs- und Arbeitsthemen, die für das urbs-mediaevalis-Projekt von Interresse sind.
 

Die überfachlichen Ziele

Die zur Bearbeitung der selbstgestellten Forschungsaufgabe anzuwendende Arbeitsweise beinhaltet notwendigerweise ein breites Spektrum an einzusetzenden überfachlichen Kompetenzen. Zu diesen zählen die sozialen Kompetenzen (z. B. Kritikfähigkeit, Hilfsbereitschaft, etc.), die Selbstkompetenzen (z. B. Selbstvertrauen, Selbstbeobachtung, etc.) und die Methodenkompetenzen (z. B. Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens, Medienkompetenz, etc.). Alle Studierenden und Mitwirkenden, die am Prozess des Forschenden Lernens bei der Erstellung von Projekt-Inhalten zu urbs-mediaevalis teilhaben, können davon profitieren, wenn sie während des Forschungsprozesses beobachten und analysieren, welche Kompetenzen von ihnen selbst eingesetzt werden. Diese Bewusstmachung wird alle Forschenden dabei unterstützen, den eigenen Kompetenzgewinn zu vertiefen, festzuhalten und bei der weiteren Bearbeitung effektiv nutzen zu können.
 

Autorenorientierte Ziele

Neben der Verbreitung des fachlichen Wissens zur mittelalterlichen Stadt und der Darstellung der noch vorhandenen baulichen Zeugen jener Zeit dient die Plattform urbs-mediaevalis den publizierenden Autoren als Medium zur beruflichen und interessensbezogenen Selbstdarstellung. Über die Projekt-Webseite werden neben einer am Thema orientierten Öffentlichkeit auch Fachinteressierte, Experten und potentielle Arbeitgeber erreicht. Über die veröffentlichten Arbeitsergebnisse können die jeweiligen Autoren ihr persönliches Fachwissen und die Befähigung zur eigenständigen, wissenschaftlichen Arbeit dokumentieren.

Aus den sich hieraus möglicherweise ergebenden Kontakten können spannende Fachdiskussionen, aber auch neue berufliche Perspektiven für die Studierenden erwachsen. Bei Bewerbungen, die von den Studierenden selbst initiiert werden, können diese als Referenz auf das Projekt urbs-mediaevalis und die URL der eigenen publizierten Arbeit verweisen.
 

Wissenschaftliches Arbeiten

Insbesondere das wissenschaftliche Arbeiten wird im Prozess des Forschenden Lernens trainiert. Über Ihre möglicherweise bereits vorhandenen Kenntnisse hinaus kann Ihnen die Schrift "Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" der Deutschen Forschungsgemeinschaft hierbei eine hilfreiche Orientierungshilfe darstellen.

 

Rechtliche Rahmenbedingungen und Vereinbarungen

Um die notwendige Kontinuität der veröffentlichten Inhalte auf urbs-mediaevalis.de sicherzustellen und um auszuschließen, dass bei Veröffentlichung der Arbeiten aufgrund bestehender Rechte Dritter diese Rechtsansprüche geltend gemacht werden können, muss von dem Verfasser oder der Verfassergruppe eine Autorenerklärung unterschrieben und eine Publikations-Vereinbarung für die zu publizierenden Beiträge getroffen werden.

Tischgrab

Durch die Publikationsvereinbarung überträgt der Autor oder die Autorengruppe der Hochschule RheinMain das zeitlich unbegrenzte Publikationsrecht ihrer Arbeit. Die Arbeitsergebnisse dürfen dabei sowohl auf der Projekt-Webseite urbs-mediaevalis.de als auch über andere Publikationsformen, die mit dem Projekt in Verbindung stehen (z. B. Projektberichte in Fachzeitschriften) veröffentlicht werden.

Da die publizierten Inhalte auf den Projektseiten kontinuierlich durch neu hinzugefügte Arbeiten Dritter ergänzt oder aktualisiert werden, behält sich die Hochschule RheinMain vor, alle Beiträge entweder vollständig oder in einer gekürzten Form oder auch nur sinngemäß wiederzugeben. Diese Notwendigkeit kann sich z. B. ergeben, wenn mehrere Arbeiten diverser Autoren zu einem gemeinsamen Artikel zusammengefasst werden oder Auszüge zu einem in der Arbeit ebenfalls behandelten Thema an einer anderen Stelle auf den Projektseiten separat dargestellt werden sollen. Sobald eine Arbeit über reine grafische Modifikationen hinaus (aufgrund der Transformation des eingereichten Dokumentes in die HTML-Form der urbs-mediaevalis.de-Seiten) auch redaktionell (z. B. durch Kürzung oder Umformulierung) verändert wird, wird dies für den Leser durch ein Symbol oder einen textlichen Hinweis deutlich gemacht. In diesem Falle wird neben den Verfassern auch der Name der Lektorin oder des Lektors genannt.

Alle veröffentlichten Arbeiten werden unabhängig davon, ob sie unverändert oder in irgend einer Weise modifiziert wurden, auf der Webseite urbs-mediaevalis.de zusätzlich in Form einer beigefügten und dem resultierenden Beitrag eindeutig zugeordneten PDF-Datei mit veröffentlicht. Hierüber kann der Besucher immer auch die vollständige und nicht modifizierte Original-Fassung einsehen.

In der Autorenerklärung versichert der Autor oder die Autorengruppe, dass die zu publizierende Arbeit selbstständig und eigenverantwortlich verfasst wurde. Zudem wird bestätigt, dass die in der Arbeit vorhandenen Texte und Medien frei von Rechten Dritter sind. Bestehen Rechte Dritter an der zu publizierenden Arbeit, so muss der Autor oder die Autorengruppe die schriftliche Genehmigung des Rechteinhabers zur Veröffentlichung der Autorenerklärung und Publikationsvereinbarung mit beilegen. Dadurch wird für das Projekt urbs-mediaevalis und die Hochschule RheinMain gewährleistet, dass durch die Veröffentlichung keine Entgeltansprüche oder auch Ansprüche auf Löschung der Inhalte für Dritte entstehen können.

Die unterschriebene Autorenerklärung und Publikationsvereinbarung wird mit je einer Kopie der Arbeit in zwei Exemplaren von dem Autor/der Autorengruppe und den Vertretern der Hochschule RheinMain unterzeichnet. Beide Vertragspartner erhalten ein Exemplar.

Das Formular "Autorenerklärung und Publikationsvereinbarung" kann hier heruntergeladen werden.
 

Projekt-Grundlagen

Wenn Sie sich für die didaktischen und fachlichen Hintergründe und die Geschichte dieser Seiten interessieren, können Sie sich die als Grundlage für das urbs-mediaevalis-Projekt dienende Master-Thesis von Dipl.-Ing. Jens Jost, M.H.Edu. mit dem Titel "Forschendes Lernen an der Hochschule RheinMain am Beispiel der Forschung zur mittelalterlichen Stadt und ihren Bauten im hessischen Raum" kostenlos herunterladen.
 

In Verbindung bleiben ...

Das urbs-mediaevalis-Projekt soll durch Dauerhaftigkeit, einen kontinuierlichen Ausbau und durch eine stetig wachsende Community geprägt sein. Es ist daher wünschenswert, dass alle Autoren, Projektbeteiligten und Projektverantwortlichen möglichst langfristig in Kontakt bleiben können.

Gruppenarbeit

Zu diesem Zweck wurde auf urbs-mediaevalis.de das Autorenforum für aktuelle und ehemalige Projektbeteiligte eingerichtet. Sobald Sie einen Artikel zu den Webseiten beigetragen haben oder daran arbeiten, werden Sie automatisch mit der von Ihnen angegebenen E-Mail-Adresse in das Forum aufgenommen und somit in Zukunft über alle Neuigkeiten und weiteren Entwicklungen informiert. Auch Sie können hier Nachrichten an die Community versenden. Wünschen Sie zukünftig keine weiteren Informationen mehr zu erhalten, bitten wir Sie, dies in einer E-Mail der Projektleitung (support@urbs-mediaevalis.de) mitzuteilen. Sie werden dann aus dem Verteiler gelöscht.

Nach Beendigung Ihrer aktiven Mitarbeit am Projekt bleibt Ihr Projektseiten-Account mit leicht veränderten Zugriffsrechten bestehen. Sie können damit auch weiterhin auf viele der noch nicht öffentlich freigegebenen Inhalte zugreifen.

Wir möchten Sie außerdem darum bitten, uns mitzuteilen, wenn sich Ihre Kontaktdaten ändern sollten. Nur so besteht auch zukünftig die Möglichkeit, Sie erreichen zu können, wenn Anfragen von außen oder im Rahmen des Projektes an Sie weitergeleitet werden sollen. Im Voraus hierfür herzlichen Dank!

Wenn Sie das Projektteam erreichen wollen, können Sie dies sowohl über die Ihnen bekannten Kontaktmöglichkeiten, über die Email-Adresse support@urbs-mediaevalis.de als auch über das eingerichtete Kontaktformular tun. Wir hoffen, auch in Zukunft nach Abschluss Ihrer Arbeit dauerhaft mit Ihnen in einem regen Austausch stehen zu können.

Viel Erfolg bei Ihrer jetzigen Arbeit und allen sich zukünftig anschließenden Herausforderungen,
 

das urbs-mediaevalis-Team

 


Bild [1]: Schreiber, Stuttgarter Bilderpsalter, Ende des Prologs (Ausschnitt), Saint-Germain-des-Prés um 820-30, Württembergische Landesbibliothek Stuttgart, Ms. fol. 23, fol. 1v.
Bild [2]: Figuren am Sockel des Tischgrabes von Konrad Kurzbold, Limburger Dom (Foto: J. Jost, 2013)
Bild [3]: Gruppenarbeit im Fach Denkmalpflege, WS 13/14 (Foto: J. Jost, 2013)

Autorengruppe: Projektleitung letzte Aktualisierung dieser Seite: 3. Juli 2014
Autorin(nen) oder Autor(en)
: JJ01-001

_

print